Tumblelog by Soup.io
  • darksideofthemoon
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 22 2018

Reposted fromqb qb viau-dit u-dit
0675 08fd
Reposted fromRockYourMind RockYourMind viaCarridwen Carridwen

Geld für Posts und Likes - Persönliche Daten als Währung

Daten sind das neue Öl. Eine Weisheit des letzten Internetjahrzehnts. Und die Arbeiter auf den neuen "Ölplattformen", das sind wir alle. Sollen wir dafür bezahlt werden? Zumindest ein soziales Netzwerk macht es jetzt vor.

Gespräch mit Adrian Lobe
www.deutschlandfunkkultur.de, Breitband

Reposted fromchl chl viabesen besen

February 21 2018

3203 e3d0
Reposted frombruxa bruxa vianordern nordern

CSS Keylogger

Reposted fromnordern nordern


Pink Panther
Reposted fromSuperHeroSuperSoup SuperHeroSuperSoup
8507 fb35
Reposted fromEtnigos Etnigos viashowmetherainbow showmetherainbow


Stranger
Reposted frombootlegs bootlegs


Rust in Peace
Reposted byprimevalmolotovcupcakeBananaRamapressanybeton


one shirt
Reposted fromlordoftherings lordoftherings


afraid of your own shadow
Reposted fromcalvinandhobbes calvinandhobbes


Universe Steven
Reposted bybootlegsjaphynordern


Starbird Porg
Reposted fromstarwars starwars

#miomiogate – Juri, Kühnert, "Bild" und TITANIC


Die "Bild"-Zeitung ist einem Fake der TITANIC aufgesessen

Am Freitag hatte "Bild" unter der Schlagzeile "Neue Schmutzkampagne bei der SPD" einen Mailverkehr veröffentlicht, der belegen soll, daß Juso-Chef Kevin Kühnert bei seiner NoGroKo-Initiative Hilfe eines russischen Internettrolls namens Juri in Erwägung gezogen hat. Dieser Schriftverkehr wurde aber u.a. von TITANIC-Internetredakteur Moritz Hürtgen an "Bild" lanciert: "Eine anonyme Mail, zwei, drei Anrufe – und 'Bild' druckt alles, was ihnen in die Agenda paßt." Am Dienstag fragte "Bild" mit Verweis auf einen "Cyber-Security-Professor": "Versucht also jemand mit Zugang zum SPD-Netz, Kevin Kühnert zu schaden? ... Oder wurde ein SPD-Computer von Hackern missbraucht?"Antwort aus dem TITANIC-Internetbüro: "Nein, es versucht jemand, mit Copy+Paste die journalistische Qualität der 'Bild' zu überprüfen."

Die Berichte der "Bild" stießen in der SPD und in seriösen Medien sofort auf Skepsis, u.a. aufgrund der fälschlicherweise in der Mailadresse verwendeten Endung @jusos.de. "Wir möchten uns trotzdem gegen den Vorwurf der Jusos verwehren, es handle sich um eine 'plumpe Fälschung'. Das ist unverschämt. Da stecken mindestens drei Stunden Arbeit drin", so Hürtgen, der auch seine Kollegen von "Bild" in Schutz nahm: "Ich kann Volkschefredakteur Julian Reichelt und seine Leute verstehen: Wie soll man solche Fälschungen erkennen, wenn man unbedingt eine Kampagne fahren will?" Außerdem hätte es "dieser Bengel Kühnert auch einfach verdient": "Da sind wir uns mit Reichelt einig: Milchgesichter mit starken Meinungen sollten in Deutschland nichts zu sagen haben. Es sei denn, sie verleumden Ausländer, Obdachlose und leichte Opfer." Zudem sei es schlicht sauberer Profijournalismus, "exklusiv irgendwelche Mails zu veröffentlichen und dabei so zu tun, als berichte man über eine Kampagne anderer." Deswegen möchte TITANIC auch vorerst auf rechtliche Schritte gegen "Bild" verzichten.


Laden Sie den brisanten E-Mail-Verkehr hier herunter und finden Sie heraus, wie schwer es die "Bild"-Redakteure hatten, den Fake zu durchschauen.

https://www.titanic-magazin.de/news/miomiogate-juri-kuehnert-bild-und-titanic-9482/



She's no man, she's a great girl!
Reposted byvertheerDagarhen
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl